Vertrag läuft aus

ORF muss um Kitz-Abfahrt zittern

Vor allem Sky zeigt sich an den Top-Wintersportereignissen interessiert..

Schon im Mai schrieb der Österreichische Skiverband (ÖSV) auf seiner Website sämtliche "mediale Rechte" neu aus. Betroffen davon sind "alle in Österreich stattfindenden Weltcup-Veranstaltungen des Internationalen Skiverbands (FIS) in den Disziplinen Ski alpin, Skispringen, Nordische Kombination, Langlauf, Freestyle und Snowboard", heißt es dazu.

Fünfjahresvertrag
Der aktuelle Fünfjahresvertrag mit dem ORF läuft mit der Saison 2017/2018 aus. Betroffen sind die Skirennen von Sölden bis Kitzbühel, von Schladming bis Altenmarkt, aber auch Publikums-Hits wie die Springen der Vierschanzentournee in Innsbruck und Bischofshofen.

ORF-Konkurrenten kritisieren vor allem die lange Vertragsdauer. Im Sport sind drei Jahre eher üblich als fünf. Vor allem Sky-Chef Carsten Schmidt ließ immer wieder Interesse an den Top-Events, wie der Streif oder den Springer-Klassikern, durchklingen.

Posten Sie Ihre Meinung