Präsentation in Salzburg

ÖSV-Team rast ganz in Weiß über die Pisten

Rennanzüge der ÖSV-Athleten kommen fast blütenweiß daher.

Die Vorbereitung ist im vollen Gange, die ersten Ehrungen sind vollzogen und die neuen Outfits anprobiert: Die Athletinnen und Athleten des Österreichischen Skiverbands präsentierten am Freitag bei einer Modenschau im EUROPARK in Salzburg ihre Arbeitskleidung für die Saison 2017/18. Mit der "Goldenen Teekanne" ausgezeichnet wurden Marcel Hirscher, Anna Veith, Stefan Kraft und Stephanie Venier.

Die ÖSV-Stars wollen im nächsten Winter vor allem in Rot und Weiß mit diversen Grautönen glänzen. Die Rennanzüge der Alpinen und Ski Crosser sind fast reinweiß, bunter mit türkisen und blauen Tönen sind die Anzüge der Snowboarder gehalten. Overalls der Springer gibt es traditionell in mehreren Farben, die Farben Grün, Blau und Gelb wurden präsentiert. Kombinierer, Langläufer und Biathleten fallen mit einem spannenden Design in Grau-Rot-Weiß-Schwarz auf. 350 ÖSV-Aktive werden von 13 Bekleidungsfirmen und insgesamt 34 Ausrüstern ausgestattet.

"Schnitte passen gut"

"Es schmeichelt der Figur", meinte Venier. "Die Schnitte passen gut", fand auch Cornelia Hütter. Der Look auf der Piste spiele durchaus eine Rolle, vor allem für die Läuferinnen. "Ich sehe mich ja dauernd selbst bei der Videoanalyse", sagte Venier. Und auch Veith, die am schlichten Design Gefallen findet, gab zu: "Ich möchte schon gerne gut ausschauen." Sie sei kein großer Fan von großen Mustern, die gibt es bei den Alpinen kommenden Winter ohnehin nicht. "Hauptsache schnell sind die Anzüge", meinte Super-G-Weltmeisterin Nicole Schmidhofer zum unifarbenen Ganzkörperdress.

Zum 38. Mal wurden die "Goldenen Teekannen" verliehen, der sechsfache Gesamtweltcupsieger Hirscher gewann ebenso wie Veith wie im Vorjahr in der Alpin-Kategorie, bei den Nordischen löste Kraft seinen Skispringerkollegen Gregor Schlierenzauer ab und setzte sich zum ersten Mal durch. Hirscher nahm den Beliebtheitspreis zum sechsten Mal in Empfang, Veith zum fünften Mal.

"Große Auszeichnung"

"Ein cooler Preis, eine große Auszeichnung", meinte Hirscher. "Das zeigt, dass extrem viele Leute hinter mir stehen, das gibt extrem viel Kraft", erklärte Veith. Zur Aufsteigerin der Saison wurde Alpin-Läuferin Venier gewählt, wofür es die "Silberne Teekanne" gab.

© APA/BARBARA GINDL

Neben den Ausgezeichneten waren u.a. vom Alpin-Lager neben den bereits Genannten auch Eva-Maria Brem, Stephanie Brunner, Matthias Mayer, Hannes Reichelt, die Skispringer Michael Hayböck, Schlierenzauer, die Snowboarder Julia Dujmovits, Daniela Ulbing, Andreas Prommegger, Benjamin Karl, die Biathleten Simon Eder und Daniel Mesotitsch, Langläuferin Teresa Stadlober, Kombinierer Bernhard Gruber sowie Ski-Crosserin Katrin Ofner nach Salzburg gekommen. Sie standen nicht nur als Models, sondern auch für Autogrammwünsche zur Verfügung.

Posten Sie Ihre Meinung