Nach ÖSV-Aus

Neuer Job für Ex-Chefadler Kuttin

Zukunft geklärt: Der Kärntner soll sein Amt Ende Juli antreten.

Heinz Kuttin hat nach dem Rücktritt als Cheftrainer der ÖSV-Skispringer eine neue Aufgabe gefunden. Der Kärntner wird laut einem Bericht der "Kleinen Zeitung" (Freitag) Coach der chinesischen Skispringerinnen. Der Verband Chinas lege im Hinblick auf die Winterspiele 2022 in Peking sein Hauptaugenmerk auf die Damen, sagte Kuttin, der sein Amt Ende Juli antreten wird.

Die aktuell acht neuen Schützlinge Kuttins, von denen zwei bereits Weltcuppunkte geholt haben, werden ihren Stützpunkt in Arnoldstein in Kärnten haben. Trainiert wird in Villach bzw. in Planica. "Mir bleiben vier Jahre, damit das Team bei Olympia in der Heimat vorne mitspringen kann", sagte Kuttin der Zeitung.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .