Fast perfektes Sommermärchen

Beach-WM: Doppler/Horst holen Silber

Brasilianer besiegten starke Lokalmatadore in knappen Sätzen 2:0.

Die Österreicher Clemens/Doppler und Alexander Horst haben bei den Weltmeisterschaften der Beach-Volleyballer die Silbermedaille gewonnen. Die sensationell ins Finale gekommenen Lokalmatadore unterlagen im Duell um Gold den Brasilianern Evandro/Andre Loyola (0:2 (-21,-20). Es ist die erste WM-Medaille für Rot-Weiß-Rot. Für Brasiliens Herren ist es im elften WM-Turnier der gesamt siebente Titel.

Bronze hatten sich davor die Russen Wjatscheslaw Krasilnikow/Nikita Ljamin durch ein 2:0 (17,17) gegen die Niederländer Christiaan Varenhorst/Maarten van Garderen gesichert.

Die Stimmung bei der Beach-WM war auch am Finaltag überwältigend:

"Jetzt gerade schwierig", drang bei Horst im ORF-Interview die Enttäuschung über verpasstes Gold durch. "Weil wir gut dabei waren, unsere Chancen hatten. Aber wir sind Vizeweltmeister. Das ist natürlich ein Traum." Das meinte auch Doppler: "Natürlich ist es trotzdem ein Traum. Wir haben vorher gesagt, die Mutigen werden belohnt. Sie sind heute dafür belohnt worden und haben verdient gewonnen. Wir haben ihnen aber absolut die Stirn geboten."

Bestes Turnier für Doppler/Horst
Der Oberösterreicher meinte zudem, dass es für sie das beste Turnier ihrer Karriere gewesen sei: "Für uns waren die letzten zehn Tage trotzdem eine unglaubliche Reise." Horst wusste, dass die Freude über den zweiten Platz, die erste ÖVV-WM-Medaille im Beach-Volleyball in der allgemeinen Klasse, schon bald kommen würde. "Es ist eine Riesensache für uns. Im Endeffekt eine sensationelle Leistung von uns, ein super Turnier", meinte der Wiener.

Doppler/Horst hatten nach ihrem gegen die Russen Wjatscheslaw Krasilnikow/Nikita Ljamin mit 2:0 (20,19) gewonnenen Halbfinale eine Stunde weniger Pause vor dem Endspiel als ihre Finalgegner, deren Viertelfinale zudem Samstagvormittag ausgetragen worden war. Das ÖVV-Duo war hingegen erst am Abend an der Reihe gewesen. Trotzdem war beim 36-jährigen Doppler und 34-jährigen Horst nichts von körperlicher Müdigkeit zu merken.

Sie hatten es aber mit einer überaus starken Paarung zu tun. Praktisch jedes einzelne brasilianische Duo war für Gold gut gewesen, diese beiden hatten es schließlich ins letzte Spiel des Turniers geschafft. Der 27-jährige Evandro startete auch gleich mit zwei Hammerpunkten über das Service, Horst aber konterte mit einem Ass, aus einem 0:2 wurde ein 3:2. Danach hatten die Heimischen vorübergehend Oberwasser, gingen 10:7 in Front.

Wie schon in der Vorschlussrunde beeindruckten Doppler/Horst mit druckvollem Service, starken Blocks und gefinkelten, gefühlvollen Punkten am Netz. Davon überzeugten sich im mit 10.000 Zuschauern gerammelt vollen Center Court an der Floridsdorfer Brücke zahlreiche Prominente, allen voran Bundeskanzler Christian Kern. Der SP-Politiker überreichte später auch die Goldmedaillen an die neuen Titelträger.

Evandro mit Hammer-Service
Bis die Südamerikaner den Pokal stemmen durften, war es aber ein hartes Stück Arbeit. Eine kleine Schwächephase der Österreicher nutzten sie zu einer 13:10-Führung, dann aber folgten die stärksten Minuten der Lokalfavoriten. Horst gab mit einem Ass zum 15:14 sozusagen das Startzeichen dafür, wenig später stand es 20:16. Vier Satzbälle und später noch ein fünfter, doch der Durchgang ging an die anderen. Hauptverantwortlich dafür Evandro mit drei Assen.

"Er ist nicht umsonst der beste Servicespieler der Welt. Die Mutigen werden belohnt", sagte Doppler danach. "Am Schluss sind es genau die vier Satzbälle." Mit einem Block und einem Service-Annahmefehler Dopplers war das 23:21 für die späteren Weltmeister fixiert.

Im zweiten Durchgang blieben Doppler/Horst dran. Bei 11:12 gab Doppler einen für ihn und Horst gegebenen Punkt sportlich fair freiwillig ab, er habe den Schlag der Brasilianer berührt. Dennoch gelang noch einmal der Ausgleich, Doppler erzwang ihn mit einen Bomben-Service und anschließendem Block zum 19:19. Doch kurz später gab es den ersten Matchball Brasilien. Den verschlug Evandro noch, beim zweiten allerdings blieb Horst im Block der Gegner hängen.



Bronze hatten sich davor Krasilnikow/Ljamin durch ein 2:0 (17,17) gegen die Niederländer Christiaan Varenhorst/Maarten van Garderen gesichert. Es ist die zweite WM-Medaille für Russland nach Silber 2007 in Gstaad, damals errungen von Dimitri Barsuk/Igor Kolodinski. Die niederländischen Herren gingen erstmals seit Rom 2011 leer aus. 2013 hatte es Gold, 2015 Silber gegeben.

Größter Erfolg für Doppler/Horst
WM-Silber in Wien für Clemens Doppler/Alexander Horst ist die Krönung einer Erfolgsgeschichte, an der viele Jahre gearbeitet wurde. Die beiden spielen ihre bereits sechste gemeinsame Saison, im dem mit häufigen Partnerwechseln versehenen Beach-Volleyball eher eine Seltenheit. Doch nach Olympia-Rang neun 2016 haben sich Doppler/Horst entschieden, die Heim-WM noch gemeinsam in Angriff zu nehmen.

Doppler spielt seine schon 20. Saison auf der World Tour, Horst hat da vor 14 Jahren erstmals aufgeschlagen. Beide haben sich ihr Rüstzeug an Pritschen, Baggern und Schlagen in der Halle geholt, beide haben im Wiener Budocenter beim damaligen Serienmeister hotVolleys gespielt. Als Bayernwerk schaffte es der Club mit dem 17-jährigen Horst 2000 zu Rang vier im Final Four der Champions League. Knapp zwei Monate danach kam Doppler von Enns nach Wien.

Doppler spielte parallel zu seinen Beach-Aktivitäten noch bis 2002 im Hallen-Nationalteam, Horst bis 2004. Danach aber erhielt Outdoor vor Indoor absolute Priorität. Dopplers Beach-Partner waren Helmut Hirner (bis 1999), Dietmar Maderböck (2001), Nik Berger (2002 bis 2005), Peter Gartmayer (2006 bis 2008) und Matthias Mellitzer (2009 bis 2011). An Horsts Seite standen Sebastian Göttlinger (2004 bis 2006), Florian Gosch (2006 bis 2010) und Daniel Müllner (2011).

Schon in dieser Zeit waren Doppler und Horst alles andere als unerfolgreich. Der heute 36-jährige Doppler holte 2003 mit Berger und 2007 mit Gartmayer EM-Gold, der 34-jährige Horst 2009 mit Gosch EM-Silber. Das wertvollste Ergebnis auf Olympia-Ebene landeten Gosch/Horst 2008 in Peking mit dem Viertelfinale bzw. als Fünfte. Bei Weltmeisterschaften erreichte Doppler dreimal ein Achtelfinale, Horst einmal.

Erfolgsduo krönte Zusammenarbeit
Dieses eine Mal standen sie 2013 bereits Seite an Seite, ein Jahr darauf folgte EM-Bronze. Doppler/Horst entwickelten sich im Lauf der Jahre zur erfolgreichsten rot-weiß-roten Equipe. Dieser dritte EM-Platz glückte nur zehn Monate, nachdem Doppler seinen dritten Kreuzbandriss erlitten hatte. Der erste war in Marseille 2004 passiert, der Welser verpasste so die Spiele in Athen. Doppler kam aber zurück und ist nun wie Horst dreifacher Olympia-Teilnehmer.

Nach London 2012 hatten es Doppler/Horst trotz erst kurzem Zusammenspiel geschafft, nämlich über den Continental Cup. Nach Platz 19 auf der Guards Parade im Zentrum der britischen Hauptstadt bzw. einem nur knapp verpassten Aufstieg in die K.o.-Phase - 2008 hatte Doppler mit Gartmayer das Olympia-Achtelfinale erreicht - ging es Richtung Rio 2016. In der Heimat des Beach-Volleyballs sollte es mit dem großen Coup klappen.

An ihrer Seite ist stets Robert Nowotny, der Coach. Er führte sie an der Copacabana u.a. zum Sieg über Alison/Bruno, die Weltmeister von Den Haag 2015. Die Brasilianer wurden dennoch Olympiasieger, für die Österreicher war im Achtelfinale Endstation. Nach der Saison folgten Spekulationen über neue ÖVV-Team-Kombinationen, alles hing von Doppler/Horst ab. Die in Rio bekanntgegebene Ausrichtung der WM 2017 erleichterte schließlich die Entscheidung.

Neu geordnet wurde aber die Struktur im österreichischen Beach-Bereich. Ein Nationalteam wurde gebildet, bei den Herren vier Teams, Hauptstützpunkt Wien. Doppler/Horst sind da die Zugpferde, als solche gingen sie auch ins WM-Turnier. Der Druck lag auf ihnen. Während der Saison war es nicht immer ganz rund gelaufen, doch wurde versichert, der Weg in Richtung WM stimme. Dass das kein Zweckoptimismus war, haben Doppler/Horst nun eindrucksvoll bewiesen.

Der Live-Ticker zum Nachlesen auf Seite 2:

Liveticker aktualisieren
16:09

Brasilien ist Weltmeister

Das wars! Österreich holt Silber!

16:07

Matchball abgewehrt

Die Nerven flattern! Brasilien vergibt den ersten Matchball! 20:20

16:07

So läuft der Evandro-Hammer

16:05

Ausgleich!

Aber heute ist eben alles drin! Ausgleich! 19:19 - Die Brasilianer nehmen ein Time-Out!

16:04

Es bleibt bei 2 Punkten Vorsprung

Die Brasilianer halten ihren Vorsprung. Sie sind vielleicht ein kleines Stück besser!

16:02

Wieder Ausgleichschance vertan

18:16 - weiter dagegenhalten! Unfassbare Höhe bei Evandro und der Ball geht hauchdünn auf die Linie!

16:00

Brasilianer reklamieren

Die Brasilianer monieren eine 4. Berührung und sind empört, aber der Referee entscheidet zugunsten unseres Duos. 15:16

15:57

Jetzt darf man sich keine Fehler erlauben

Guter Zuruf von Horst: "Cut" brüllt er Doppler zu und der macht den Punkt. 14:16

15:54

War der im Out?

Der Ball der Brasilianer im Out, aber Doppler gibt zu, dass er den Ball leicht berührt hat. Sehr fair, allerdings steht es jetzt 13:11.

15:50

Doppler/Horst auf höchstem Niveau

9:10 und die Zuschauer peitschen das ÖVV-Duo nach vorne! Die beiden spielen großartig, aber die Brasilianer haben eine enorme Klasse.

15:47

Entscheidende Phase

Jetzt gilts. Die Brasilianer dürfen nicht davonziehen! 8:6

15:46

Ausgeglichen

Brasilien führt knapp, aber im Moment alles offen. 7:5

15:43

Herrlicher Line-Shot Doppler!

3:4 - dranbleiben Burschen. Sie sind nicht unschlagbar. Vor allem heute vor diesem Publikum ist alles möglich!

15:42

Evandro spielt groß auf

3:2 für Brasilien und Evandro am Netz eine Macht. Aus über 3 Metern drischt er den Ball runter.

15:39

Unmenschlich

Evandro hat drei Satzbälle Österreichs mit seinem Hammer-Service abgewehrt. Da muss man sich besser drauf einstellen. Es geht direkt weiter mit dem 2. Satz.

15:38

Brasilien holt Satz 1

Extrem bitter: Erster Satzball Brasilien und der passt gleich. Mit dem Flatterball beim Service erwischt Andre Doppler am falschen Fuß.

15:36

Nächster Satzball abgewehrt

Österreich erspielt sich durch einen gefühlvollen Ball von Horst noch einen Satzball, der aber erneut abgewehrt wird!

15:36

Evandro gleicht aus

100 km/h beim Aufschlag! Unglaublich!

15:35

Jetzt haut der noch einen raus

Evandro eine Aufschlagmaschine!

15:33

Hammer-Aufschlag Evandro

Der Aufschlagkönig verkürzt auf 18:20. Österreich nimmt ein Time-Out!

15:32

Satzball Österreich

Was geht hier ab? Österreich mit vier Satzbällen!

15:30

Was für ein Speed von Evandro

85 km/h beim Smash! Die sind gut, aber heute könnte der Tag unseres Super-Dupos sein! Gleich danach macht Doppler das 18:16

15:27

Stadion explodiert

Österreich führt mit 16:14 - Die Atmosphäre ist nicht zu beschreiben. Riesen-Stimmung und unsere Burschen haben stets ein Lächeln im Gesicht.

15:26

Ausgleich!

Jubel brandet auf! Doppler mit dem Block und es steht 14:14 - Unfassbar! Da ist alles drin!

15:25

ÖVV-Duo knapp dran

Ein kleines Geschenk von Evandro/Andre. Das wird gleich ausgepackt! 13:14

15:23

Beeindruckend

Wahnsinns-Netzarbeit von Andre Loyola. An seinem Block kommen unsere Burschen gerade schwer vorbei. Schwieirge Phase jetzt!

15:22

Auch stark am Block

Andre Loyola ganz souverän am Block, das war aber auch kein ideales Zuspiel von Horst auf Doppler. 10:12

15:21

Die sind stark

Die Brasilianer zeigen ihre Klasse, haben beide eine enorme Höhe beim Aufschlag, sind super abgestimmt und haben viele Varianten im Repertoire.

15:19

Horst mit vollem Einsatz

Alex Horst geht runter, erwischt den Ball noch, aber Brasilien macht den Punkt. Gleich darauf aber ein herrlicher Cut-Shot, ein diagonaler Ball, von Doppler. 10:10

15:18

Horst muss kurz behandelt werden

Alex Horst muss kurz behandelt werden. Was ist los? Eine Biene soll ihn gestochen haben. Was soll denn das? Das brauchen wir jetzt nicht. Aber Horst wieder am Feld.

15:16

Yes! Clemens knallhart

Volles Risiko von Doppler, hart an den Körper von Andre! Punkt für Österreich! 8:7

15:15

Unsere Burschen genießen das

Nächster Service-Ass von Alex Horst und die beiden grinsen bei jedem Punkt von einem Ohr zum anderen! Österreich führt 7:5

15:13

Doppler/Horst gut vorbereitet

Unser Duo hat sich das genau angeschaut, erwischt Evandro am falschen Fuß und kann die Favoriten überlisten. 5:4

15:12

Sensationell

Es geht gleich mal los wie im Zirkus. Die Beach-Artisten zeigen ihr Können! Spektakulärer Punkt zum 3:2 für Österreich! Unsere Burschen sind nach dem Service-Blitzstart der Brasilianer wieder voll dabei!

15:11

Evandro ist der beste Aufschläger des Turniers

Evandro hat bereits 38 Asse im Turnierverlauf geschlagen, er ist der beste Aufschläger im Feld. Da heißts aufpassen!

15:10

Es geht los!

Und Evandro startet mit seinem bekannten, extrem harten Sprungaufschlag. 1:0

15:07

Die Spieler werden präsentiert

Das Stadion tobt! Clemens Doppler und Alex Horst werden aufgerufen, die Menge jubelt. Haben sie eine Chance? Es wird schwierig. Die Brasilianer sind die Favoriten!

15:04

Was für eine Atmosphäre

Zu Rainhard Fendrichs "I am from Austria" werden die Fahnen geschwenkt. Der Center Cout natürlich komplett voll.

15:00

Spieler sind am Platz

Nur noch wenige Sekunden... eigentlich unglaublich! Nach der Frauen-EM erlebt Sport-Österreich das nächste Sommermärchen 2017!

14:55

Spannung steigt!

14:49

Sommermärchen

"Es klingt nicht real. Ich weiß nicht, was ich sagen soll", sagte Doppler im ORF-Interview. "Wir spielen gegen Brasilien, die Beach-Volleyball-Macht, in einem WM-Finale." Der sonst so cool agierende Horst stimmte in die Jubel-Arien mit ein: "Unglaublich, Heim-WM, im Finale. Wir werden alles geben, um dieses Sommermärchen noch länger zu haben. Wir genießen das."

14:48

Russen holen Bronze!

14:46

Noch 15 Minuten

Nur noch wenige Minuten bis zum Finale! Österreich kann Weltmeister werden!

11:57

Österreich im Finale!!

Unglaublich: Österreich holt WM-Medaille!

11:56

Der Punkt zählt

Aber die Russen wehren die ersten Matchbälle ab. 20:19

11:55

Matchball Östereich

Aber die Russen nehmen eine Challenge!

11:52

Vier Punkte noch!!

Dan wäre unser Team im Finale! Unfassbar!

11:51

Nervenkitzel!

15 beide - was für ein Showdown bei leichtem Nieselregen!

11:49

Jetzt wird nur noch Horst angespielt

Die Russen haben jetzt ihre Taktik, spielen auf Horst und blocken dann seinen Angriff nach Doppler-Zuspiel.

11:48

Drei Punkte Vorsprung

Österreich am besten Wege hier sensationell ins Finale einzuziehen!

11:45

Russen schimpfen miteinander

Da gibt es jetzt bereits erste Ungereimtheiten. Die Russen unzufrieden, das Spiel der Österreicher variantenreich, da können sie sich auf nichts einstellen. Plus: Das Publikum pusht Doppler/Horst enorm!

11:42

Russen nehmen Time-Out

Unser ÖVV-Duo liegt mit drei Punkten voran!! 10:7

11:40

Glück für Österreich

Flach serviert und über das Netzband tropft der Ball ins Netz. 9:7

11:39

Krassilnikow weiß nicht wie er reagieren soll

Das variantenreiche Spiel bereitet den Russen große Probleme. 6:5

11:37

Alex Horst hat einen Lauf

Super-Service gerade von Horst, da haben die Russen enorme Probleme. Horst und Doppler gehören ja mit zu den besten Aufschlägern. 4:4

11:36

Es geht schon wieder weiter!

Satz 2 beginnt wie der letzte aufgehört hat - mit einem Traumschlag von unserem Super-Duo. Doppler mit dem Ass genau auf die Linie! 2:2

11:33

Jaaa! Satz 1 geht an Österreich

Horst legt alles in das Service und drischt den Ball ins Feld! Der Center Court hebt ab! Riesen-Jubel, 1:0 für Doppler/Horst!

11:32

Herrlich gemacht von Horst

Satzball für Österreich. 20:19!

11:31

Sehr stark von Ljamin

Das muss man neidlos anerkennen. Der "Lange" reagiert blitzschnell. 19:19

11:28

Ljamin streckt die Arme drüber

Aber keine Netzberührung, da kann Horst nicht dagegen ankommen! 18:17

11:27

Langes Turnier

Die Physis wird natürlich immer mehr zum Faktor! Für beide Teams ist es bereits ein langes Turnier!

11:25

Da gibts viel zu diskutieren

Doppler und Horst haben zwischen den Punkten einiges zu besprechen. Es hilft! 17:15 - das war ein Big Point!

11:24

Horst mit ganz viel Gefühl

15:14 wieder für Österreich! Ein Duell auf Augenhöhe!

11:22

Russen übernehmen die Führung

Horst rettet zuerst, muss dann ans Netz und da wird er geblockt. 18 cm Unterschied zu Ljamin haben sich da ausgewirkt.

11:16

Knapper Vorsprung

Doppler/Horst halten noch einen knappen Vorsprung, es regnet übrigens immer noch.

11:14

Starke Reaktion von Horst

Aber Doppler kommt dann nicht mehr heran, der Punkt geht an das russische Duo. Danach aber starkes Side-Out von Horst! 9:6

11:12

Der Ball war im Aus

Die Russen können es nicht glauben, nehmen die Challenge, aber der Ball war klar im Aus. 8:4 für unser Super-Duo! Das schaut sehr gut aus!

11:10

Extrem schwierige Bedingungen

Da ist das Sprungservice natürlich schwer anzubringen. Sehr gut funktioniert der diagonale Angriff über Doppler. 7:4 für Österreich!

11:08

Traumstart!

Ja, Wahnsinn! Das ÖVV-Duo geht mit 3:0 in Führung!

11:07

Los gehts!

Und der erste Punkt geht an Österreich!

11:05

Alles ist heute möglich

Noch nie stand ein ÖVV-Herren-Duo im WM-Viertelfinale -jetzt gibts sogar das Halbfinale und die Chance auf mehr. Sensationell. "Jetzt geht es um Medaillen, wir können das Märchen weiterschreiben, und das haben wir vor. Es ist alles drinnen", stellte Doppler klar. Der Gegner der ÖVV-Duos sind Wjatscheslaw Krassilnikow/Nikita Ljamin. In diesem Jahr gab es bereits zwei Duelle mit dem russischen Duo, mit je einem Sieg. Horst: "Es ist mir zwar nicht egal, welche Medaille, aber Hauptsache eine." Gold wäre die Krönung.

11:04

Spieler am Platz

Unter tosendem Applaus betreten die Spieler den Platz! Daumen drücken für unsere Burschen!

11:03

Stimmung trotz Regen bestens

11:01

Es geht jeden Moment los

Heute ist ein historischer Tag für Österreichs Beachvolleyball-Tag. Unser Super-Duo hat die Möglichkeit heute eine Medaille zu holen, es ist so oder so, das bisher beste Ergebnis aller Zeiten bei Weltmeisterschaften!

10:51

Brasilien-Duo im Finale

Evandro/Andre stehen im Finale hier bei der Beach-WM in Wien!

10:41

Brasilien gegen Niederlande

Zwischenstand vom ersten Halbfinale: Den ersten Satz gewinnen die Brasilianer Evandro/Andre gegen Varenhorst/Van Garderen. Der zweite Satz ist hart umkämpft, Brasilien führt 13:11.

10:26

Es hat deutlich abgekühlt

Der Sommer hat sich verabschiedet, nicht aber die gute Laune am Center Court! Es hat deutlich abgekühlt, dazu regnet es leicht hier auf der Donauinsel. Die Zuschauer jubeln und klatschen trotzdem begeistert und beim Spiel der Österreicher werden hier wieder 10.000 Fans unsere Jungs nach vorne pushen!

10:24

Was war das für ein Kampf gestern

Der Sieg von Doppler/Horst war gestern von Beginn weg ein beinharter Kampf: Im ersten Satz vergaben Doppler und Horst acht Satzbälle, das Duo aus Polen entschied diesen mit einem Netzroller für sich - 33:31. Glücklich, doch die Hausherren schlugen zurück und sicherten sich den zweiten Satz mit 21:18. Im dritten Durchgang zogen Doppler und Horst davon und verwerteten den zweiten Matchball -15:11. "Es war das schwierigste Spiel in meiner ganzen Karriere", schnaufte Doppler.

10:19

Schwierige Bedingungen

Trotz Regen und echtem "Sauwetter" wird hier heute gespielt. Für die Österreicher wird es wohl eine echte Regenschlacht.

10:19

Bilder die Laune machen

10:14

Großer Ansturm trotz Schlechtwetter

10:11

Herzlich willkommen zum oe24-Live-Ticker!

Derzeit läuft das erste Semifinale zwischen Evandro/Andre (BRA) gegen Varenhorst/Van Garderen (NED). Danach spielt unser Super-Duo Doppler/Horst gegen Krassilnikow/Ljamin.

Posten Sie Ihre Meinung