Wegen Barschlägerei

Ex-Tirol-Footballer erlebt Knast-Hölle in China

Wendell Brown sitzt seit 2016 im chinesischen Gefängnis - jetzt erhielt er erst sein Urteil - und es ist niederschmetternd.

Obwohl sich Zeugen für seine Unschuld einsetzten - es half alles nichts. Der US-Amerikaner und Ex-Swarco-Tirol-Footballer Wendell Brown (30) muss vier Jahre in China ins Gefängnis. Er geriet in der Millionenstadt Chongqing in eine Barschlägerei. Dabei wurde er provoziert und sogar Falschen nach ihm geworfen. Brown verteidigte sich nur, sagen die Zeugen. 

Ob ihm die Zeit, die er bereits absaß, eingerechnet wird, ist unklar. Zu viel für seine besorgte Mutter: "Er ist nicht der Typ für ein Gefängnis. Er gehört dort nicht rein", sagt sie gegenüber amerikanischen Medien. Brown vermisse seinen Vater und er braucht ihn auch, so seine Mutter. 

Die Familie startete eine eigene Facebook-Seite "Justice for Wendell Brown" und Medienkampagnen, um für Gerechtigkeit zu kämpfen. Doch bis jetzt erfolglos. Immerhin: Die Familie erreichte jemanden im Weißen Haus, der sagte, er würde sich den Fall ansehen. 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .