Motorradfahrer in Lebensgefahr

Horror-Unfall überschattet Giro-Etappe

Schwerer Unfall vor der 5. Etappe: Motorradfahrer nach Unfall in Lebensgefahr.

Vor der fünften Etappe des Giro d'Italia ist es zu einem tragischen Unfall mit einem Sicherheitsfahrzeug gekommen. Der Motorradfahrer eines Ordnungsdienstes liegt im Krankenhaus, nachdem ihn ein Auto in Agrigent auf Sizilien überfahren habe, sagte ein Sprecher des italienischen Straßenbetreibers Anas am Mittwoch. Das Auto habe eine Absperrung durchbrochen und so den Motorradfahrer ergriffen. Der Fahrer befindet sich in akuter Lebensgefahr.

Ein Sprecher des Fahrradrennens sagte, der Unfall habe sich vor dem Start der Etappe von Agrigento nach Santa Ninfa ereignet und sei außerhalb des Giro geschehen.

Der 48-Jährige Sicherheitsmann wurde bei dem Crash von dem Auto voll erwischt. Rasch konnte er per Helikopter ins Krankenhaus geflogen werden, wo die Ärzte weiter um sein Leben kämpfen. Das berichten sowohl die Gazetta dello Sport als auch La Stampa. Der Unfall-Verursacher wurde festgenommen.

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.