Verrückt

Sportler-Gala: Skandal um Mensur Suljovic?

Skandal um den Darts-Profi? Jetzt melden sich die Veranstalter zu Wort.

Nur einer der fünf Herren, die für den Titel "Sportler des Jahres" nominiert waren, kam zur großen Gala in Wien. Nämlich Skisprung-Dominator Stefan Kraft. Marcel Hirscher, der Gewinner, holte sich zeitgleich in Prag die Auszeichnung für "Europas Sportler des Jahres" ab.

Jakob Pöltl war in der NBA unterwegs, Dominic Thiem spielte in Paris. Ebenfalls nicht mit dabei: Mensur Suljovic. Österreichs Darts-Star hatte sogar einen Flug zum Turnier nach Glasgow verschoben, um dabei sein zu können. Nur die Einladung kam bei ihm laut eigener Aussage nie an.

Im Vorfeld war Kritik an dessen Nominierung aufgekommen. Snowboarder Benjamin Karl fragte, ob "Darts ein Sport" sei. Wurde Suljovic deshalb nicht berücksichtigt? Die Österreichische Sporthilfe dementiert jene Gerüchte entschieden. In einer Mitteilung heißt es: "Das entspricht nicht den Tatsachen". Man habe selbstverständlich Kontakt zu Suljovic aufgenommen.

Nachricht auf der Mobilbox

"Zunächst haben wir mit dem Österreichischen Darts Verband gesprochen, um den persönlichen Kontakt zu Suljovic zu erhalten. Uns wurde mitgeteilt, er werde wohl ob seines Turnierkalenders nicht kommen können. Wir haben Mensur Suljovic danach telefonisch kontaktiert, ihn aber leider persönlich nicht erreicht", so der Veranstalter.

"Deswegen haben wir eine Nachricht auf seiner Mobilbox mit einer Gratulation zum Erreichen der Top 5, allen Daten zur LOTTERIEN Sporthilfe-Gala und natürlich einer Bitte um eine Rückmeldung hinterlassen. Leider ist diese Rückmeldung ausgeblieben."

Posten Sie Ihre Meinung