Notruf um Tochter

Das dramatische Notruf-Protokoll von Bode Miller

Die 19-monatige Tochter des Ski-Stars war in einen Pool gestürzt und ertrunken - jetzt wurde Bode Millers Notruf veröffentlicht.

Am Sonntag hat sich das Unglück auf einer Pool-Party ereignet. Die 19 Monate alte Emeline ist aus noch ungeklärter Ursache ins Wasser gefallen. Obwohl die verständigten Rettungskräfte alles versuchten, konnte man die Kleine nicht mehr wiederbeleben. Nun wurde der dramatische Notruf des Unfalls veröffentlicht, als eine Frau die Rettung alarmierte. 

Der Anruf ging bei der Polizei ein, als die kleine Emeline gerade aus dem Pool geholt wurde. Ersthelfer versuchten gerade, die Kleine zu reanimieren. Ob es sich bei der Anruferin um Bode Millers Frau Morgan handelt, ist unklar. "Atmet sie noch?", fragte der Polizist am anderen Ende der Leitung. "Nein", antwortet die Frauenstimme darauf.

Dann Hoffnung: "Schwacher Puls", sagen die Ersthelfer. Der Polizist fragt, wie lange das Mädchen im Wasser gewesen sei. "Ein paar Minuten", sagte die Frau darauf, "ich weiß es nicht." Als der Puls zurück ist, wird das Kleinkind auf eine stabile Seitenlage gebracht. Die Frau ist am Hörer fast am Verzweifeln: "Es kommt immer noch Wasser aus den Lungen." Dann Hoffnung, Aufforderung, Verzweiflung: "Komm schon, Baby-Girl, komm schon Baby-Girl", tönt es aus dem Telefon.

Nach etwa fünf Minuten endet der Anruf. Emeline verstarb wenig später im Krankenhaus.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .