Spielberg-GP

Promi-Auflauf: Gut wird zum Grid Girl

Hübsche Schweizerin wird zum Glücksbringer für ihren Landsmann.

Der Grand Prix von Österreich hat am Sonntag Spitzensportler und Prominente als Zuschauer auf den Red Bull Ring gelockt: Fünf Spielerinnen der österreichischen Frauenfußball-Nationalmannschaft waren zum ersten Mal bei der MotoGP und auch die Beachvolleyballer Clemens Doppler und Alexander Horst schauten das erste Mal in Spielberg vorbei.

+++ MotoGP-Spektakel: Dovizioso gewinnt Mega-Show in Spielberg +++

Kapitänin Nina Burger meinte: "Mich haben zwar Formel 1 und MotoGP immer schon interessiert, aber ich hatte nie die Zeit und Möglichkeit, zu einem Rennen zu fahren." Clemens Doppler, der am Samstag bekannt gegeben hat, dass er bei der nächsten Beachvolleyball-EM in Lettland wegen seiner Knieschmerzen nicht an der Seite von Alexander Horst teilnehmen wird, sagte am Sonntag, dass auch er das erste Mal bei der MotoGP als Zuschauer dabei ist. Er selbst sei Motorradfahrer und hatte eine Ducati.

Unter den prominenten Gästen waren auch Burgers Fußball-Teamkollegin Virginia Kirchberger, Lisa Makas, Nadine Prohaska und Viktoria Schnaderbeck, der deutsche Sänger Xavier Naidoo, Schauspieler Tobias Moretti, Tatort-Kommissar Richy Müller, die Skispringer Andreas Goldberger und Gregor Schlierenzauer, die Formel-1-Ikonen Gerhard Berger und Helmut Marko, Hans Knauß, Christof Innerhofer sowie Hausherr Dietrich Mateschitz. Aus der Schweiz kam zudem Lara Gut.

© GEPA

Gut wird zum Glücksbringer

Die hübsche Ski-Fahrerin, die sich bei der Heim-WM in St. Moritz das Kreuzband riss, drückte ihrem Landsmann Tom Lüthi die Daumen. Mit Erfolg. Er raste in der Moto2 als Dritter auf das Podest. "Am Ende ist es wieder ein Podium, damit bin ich glücklich. Lara funktioniert sehr gut als Glücksbringer. Sie hatte sich wieder bei mir gemeldet nach Mugello. Es gefällt ihr hier. Und es ist natürlich cool, dass sie vorbeikommt", so Lüthi.

Er und Gut hatten bereits vor dem Rennen ihren Spaß. Sie gab für Lüthi kurzzeitig das Grid Girl, hielt den Schirm. Beide alberten in der Startaufstellung. Wie immer machte die 26-Jährige auch dabei gute Figur.

© Screenshot

Posten Sie Ihre Meinung