6:7,6:3,10:7

Thiem-Sieg im Doppel in Rom

Erster Einzel-Auftritt gegen Lokalmatador  Fognini am Mittwoch.

Dominic Thiem hat sich am Dienstagabend im Doppel für seinen ersten Einzel-Auftritt beim Masters-1000-Tennisturnier in Rom eingeschlagen. Gemeinsam mit Steve Johnson (USA) besiegte der Niederösterreicher die Brüder Alexander und Mischa Zverev (GER) mit 6:7,6:3,10:7. Im Achtelfinale warten der Steirer Oliver Marach und der Kroate Mate Pavic. Im Einzel startet Thiem am Mittwoch gegen Fabio Fognini.

In Rom hat sich Thiem bei seinen drei Starts seit 2015 immer um eine Runde gesteigert. 2016 war nach einem Sieg gegen den Schweizer Roger Federer im Viertelfinale (gegen Kei Nishikori/JPN) Endstation gewesen, im Vorjahr besiegte er im Viertelfinale Rafael Nadal, ehe er Novak Djokovic unterlag. Diesmal kam Thiem als Finalist von Madrid mit viel Selbstvertrauen in die "ewige Stadt".

"Sehr hartes Los"

"Die Auslosung ist wieder nicht die beste", meinte Thiem auf der Pressekonferenz am Dienstag. "Aber ich muss schauen, der Unterschied zu Madrid, wo es viel schneller war, ist sehr groß. Aber im Vorjahr habe ich hier wirklich gut gespielt."

Den italienischen Daviscupper Fognini bezeichnete Thiem als "sehr hartes Erstrundenlos". Fognini genieße Heimvorteil, habe im Vorjahr Andy Murray geschlagen. "Ich glaube, Rom ist das härteste Turnier, um gegen ihn zu spielen", erklärte der als Nummer sechs gesetzte ÖTV-Star.

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.