Muguruza siegt

Wimbledon: Kein Happy-End für Williams

Garbine Muguruza erstmals Wimbledon-Siegerin.

Garbine Muguruza hat sich am Samstag erstmals zur Wimbledon-Siegerin gekürt und das märchenhafte Comeback von Venus Williams im Endspiel an der Church Road verpatzt. Die als Nummer 14 gesetzte Spanierin setzte sich in ihrem zweiten Finale auf dem "Heiligen Rasen" nach 2015 nach nur 77 Minuten mit 7:5,6:0 durch. Für die 23-jährige Muguruza war es der zweite Major-Titel nach den French Open 2016.

© Getty

(C) Getty: Muguruza jubelt über Sieg

Muguruza durfte sich über einen Siegerscheck in Höhe von 2,2 Mio. Pfund (2,50 Mio. Euro) sowie die Rückkehr in die Top 5 freuen, ihre 14 Jahre ältere Kontrahentin aus den USA erhält die Hälfte (jeweils brutto) und verbessert sich um zwei Ränge zurück in die Top Ten auf Platz neun.
 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .