Gegen "Cavs"

Golden State holt sich Titel in der NBA

Die Warriors entthronen Cleveland in Spiel vier endgültig.

Die Golden State Warriors haben sich den Titel in der NBA gesichert. Im fünften Spiel der "Best of seven"-Serie setzte sich das Team aus Oakland am Montag zu Hause gegen Titelverteidiger Cleveland Cavaliers mit 129:120 durch und nahm damit Revanche für die Finalniederlage im Vorjahr.

Für die Golden State Warriors ist es bereits der fünfte NBA-Titel insgesamt und der zweite innerhalb der letzten drei Jahre. Fast hätten sich die Warriors sogar als erstes Team in der Geschichte der NBA den Titel ohne einzige Play-off-Niederlage gesichert. Die Cavaliers verhinderten dies mit ihrem Sieg im vierten Spiel der Finalserie.

Eine erneute Aufholjagd der Cavaliers wie im Vorjahr, als sie sich nach einem 1:3-Rückstand in der "best of seven"-Serie doch noch den Titel holten, blieb diesmal jedoch aus. Auch LeBron James, mit 41 Punkten, und Kyrie Irving, mit 26 Punkten, konnten die entscheidende Niederlage nicht verhindern.

"Das habe ich noch nie gesehen"

Durant fand nach dem Spiel nur lobende Worte für die Spieler der Cavaliers: "Man muss vor Clevelands Leistung den Hut ziehen", sagte der 28-Jährige. "LeBron und Kyrie, etwas wie die beiden habe ich noch nie gesehen." James betonte, dass er sich keine Vorwürfe machen könne. "Ich habe in allen fünf Spielen alles auf dem Spielfeld gelassen. Es gibt keinen Grund, den Kopf hängen zu lassen."

Der Superstar gratulierte Durant nach der Schlusssirene fair. Er ist nun erst der vierte Spieler, der fünf NBA-Finalserien verloren hat. James hält weiter bei drei Titelgewinnen (Miami 2012, 2013, Cleveland 2016).

Posten Sie Ihre Meinung