NBA

Irre Punkte-Gala von Pöltl-Teamkollege

DeRozan läuft beim Overtime-Erfolg gegen Milwaukee so richtig heiß.

Mit einer Karriere-Bestleistung von 52 Punkten hat DeMar DeRozan in der Nacht auf Dienstag (MEZ) die Toronto Raptors zu einem 131:127 n.V. gegen die Milwaukee Bucks geführt. Der 28-jährige Guard stellte damit auch einen Klub-Rekord auf. Nie zuvor hatte ein Spieler der Kanadier derart hoch gescort.

DeRozan hat beim ersten Auftritt der Raptors im Jahr 2018 also Geschichte geschrieben. Er verwandelte 17 von 29 Würfen aus dem Spiel, davon fünf von neun aus der Distanz. An der Freiwurflinie (13 von 13) blieb der All Star-Guard makellos. Dazu holte er fünf Rebounds und verteilte acht Assists. Dass die Raptors den 25. Saisonerfolg und den zwölften in Serie vor eigenem Publikum feierten, ging fast unter. In der "Festung" Air Canada Centre hält Toronto im laufenden Spieljahr bei einer 14:1-Bilanz.

DeRozan bezeichnete sein Gefühl als einzigartig. Er erzählte im Anschluss an die Gala zudem, vor der Partie ein Video der letzten drei Minuten des sechsten NBA-Finalspiels 1998 angesehen zu haben. Damals hatte Michael Jordan die Chicago Bulls zu deren sechsten Titel geworfen.

Pöltl gratuliert Teamkollegen

"Was für ein fantastisches Basketball-Spiel!" und "Gratulation an DeMar DeRozan zu einer historischen Leistung!", schrieb Jakob Pöltl auf Facebook. Der 22-jährige Wiener wirkte 17:11 Minuten mit. Er verzeichnete vier Punkte und je zwei Rebounds sowie Assists.

In der Nacht auf Donnerstag sind die Raptors in Chicago zu Gast. 48 Stunden später steht das "Rückspiel" gegen Milwaukee auf dem Programm.

Posten Sie Ihre Meinung