Eishockey-Legionäre

Drei Siege: Österreicher-Gala in der NHL

Grabner, Raffl und Vanek führen ihre Teams zu wichtigen Erfolgen.

Die österreichischen NHL-Legionäre haben sich am Samstag bei Siegen ihrer auf Play-off-Kurs steuernden Teams allesamt in die Punkteliste eingetragen. Michael Grabner erzielte beim 3:0 seiner New Jersey Devils in Los Angeles ebenso ein Tor wie Michael Raffl beim 4:2 der Philadelphia Flyers in Carolina. Thomas Vanek leistete beim Heim-2:1 der Columbus Blue Jackets gegen Ottawa einen Assist.

Grabner (9.) gelang gegen die LA Kings in Unterzahl aus einem schnellen Gegenstoß sein zweiter Treffer in Serie, zuvor war der Kärntner in den ersten acht Spielen für die Devils leer ausgegangen. Mit seinem 27. Saisontor stellte der Stürmer elf Spiele vor Ende des Grunddurchgangs seine zweitbeste Marke aus dem Vorjahr ein. Sein Topwert sind 34 Tore für die New York Islanders in der Saison 2010/11.

Raffl trifft - Vanek assistiert

Philadelphia-Stürmer Raffl (59.) sorgte mit einem Empty-Net-Tor für den 4:2-Endstand gegen die Carolina Hurricanes. Der Kärntner durfte sich über seinen elften Saisontreffer freuen. Vanek (17.) bereitete mit seinem 27. Assist das 1:1 der Blue Jackets vor, die den bereits siebenten Sieg in Serie feierten.

Die drei Österreicher-Clubs können wohl nur noch von den am Samstag Edmonton 2:4 unterlegenen Florida Panthers (77 Punkte/69 Spiele) aus den Play-off-Rängen verdrängt werden. Philadelphia und Columbus (je 83/72) liegen in der Eastern Conference auf den Rängen sechs und sieben, unmittelbar dahinter folgt New Jersey (82/71).

Die NHL-Ergebnisse vom Samstag

Los Angeles Kings - New Jersey Devils (mit Grabner/1 Tor) 0:3, Carolina Hurricanes - Philadelphia Flyers (mit Raffl/1 Tor) 2:4, Columbus Blue Jackets (mit Vanek/1 Assist) - Ottawa Senators 2:1, Vancouver Canucks - San Jose Sharks 3:5, Arizona Coyotes - Minnesota Wild 1:3, Florida Panthers - Edmonton Oilers 2:4, Buffalo Sabres - Chicago Blackhawks 5:3, Toronto Maple Leafs - Montreal Canadiens 4:0, Tampa Bay Lightning - Boston Bruins 0:3, St. Louis Blues - New York Rangers 4:3 n.V.

Posten Sie Ihre Meinung

Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.