Krankl-Kolumne

Strebinger verhinderte Debakel

Ohne die starke Tormann-Leistung wäre Rapid in ein Debakel geschlittert.

Unglaublich, was wir gestern im Weststadion gesehen haben: In der ersten Halbzeit war die intensive Partie ausgeglichen. Nach der Pause dominierte der LASK: präzise, nur am Abschluss happerte bis auf das eine Tor. LASK hätte fünf Tore schießen können, doch Strebinger hat Rapid im Spiel gehalten. Ohne die starke Tormann-Leistung wäre Rapid in ein Debakel geschlittert. 

Mit Gegentor wird die Abwehr Open House

Rapid konnte in der zweiten Halbzeit nicht mehr zulegen. Ich kann mir diesen Rückfall nicht erklären. Wenn Rapid ein Tor bekommt, bricht alles auseinander, dann geht die Ordnung verloren. Da wird die Abwehr plötzlich zum Open House. Der LASK hat verdient gewonnen und ist ganz klar Nummer 2 hinter Salzburg. 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .