Herzog-Flucht: 'Geld spielte keine Rolle'

Mit Privatjet nach Wien

Herzog-Flucht: 'Geld spielte keine Rolle'

Andreas Herzog ist nach 14-tägiger Quarantäne in Israel am Dienstag via Privatjet zurück nach Wien gereist.

Der Trainer der israelischen Fußball-Nationalmannschaft war am 5. März im Zuge der Vorbereitung der Mannschaft auf das EM-Play-off-Spiel in Schottland nach Tel Aviv gereist. Dort musste er aufgrund der Coronavirus-Maßnahmen in Quarantäne.
 
Das für Ende März geplant gewesene Play-off wurde von der UEFA verschoben. Auch die EM-Endrunde wird erst ein Jahr darauf im Sommer 2021 stattfinden. Herzog organisierte sich über Freunde einen Privatjet, um so schnell wie möglich bei seiner Familie zu sein.
 
"Für mich war in dieser Situation das Geld nebensächlich. Ich wollte einfach so schnell wie möglich heim. Ich wollte nicht irgendwie über Linie fliegen, weil ich war jetzt zwei Wochen in Quarantäne und wollte mich jetzt nicht mit Hunderten Leuten am Flughafen abgeben und mich vielleicht da anstecken", sagte Österreichs Rekordnationalspieler gegenüber der ORF-Sendung "Wien Heute".
 
 
 
 
 
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .