Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
ÖFB-Abschluss-PK

Alaba-Einsatz wird Wettlauf mit der Zeit

Teamchef Franco Foda stellte sich heute in der Abschluss-PK den Fragen der Medienvertreter.

Dienstagmittag gab der ÖFB die Vertragsverlängerung mit Raiffeisen bekannt - doch die brennende Frage lautete: Wie geht es der Rippe der Nation? Ein ganzes Land zittert vor den so wichtigen EM-Quali-Spielen gegen Israel (Morgen, 20.45) und in Slowenien (So., 20.45 - jeweils im oe24-LIVE-Ticker) um Superstar David Alaba.

Auch bei der heutigen Abschluss-PK des ÖFB konnte Franco Foda noch keine Zusage über einen Einsatz des Bayern-Stars geben. Der Teamchef ließ die anwesenden Journalisten im Unklaren, es könne leicht möglich sein, dass eine Entscheidung erst in der "letzten Minute", also erst nach dem Aufwärmen, kurz vor dem Spiel, fällt. Auf jeden Fall wird das heutige Nachmittagstraining noch einmal mehr Erkenntnis bringen.

Bangen um Alaba

Alaba hatte sich vor zwei Wochen einen Haarriss in der Rippe zugezogen, pausiert seither. Bayern wollte ihn gar nicht für das Team abstellen - doch der 27-Jährige bestand darauf. Der Teamchef betonte, dass Alaba unbedingt spielen wolle, er aber kein Risiko eingehen werde.

Definitiv ausfallen wird auf der rechten Seite der starke Stefan Lainer. Foda hat "zwei Pläne" als Alternativen im Kopf, ließ sich aber, was Taktik und Aufstellung betrifft, wie gewohnt, nicht mehr entlocken. Spekuliert wird mit einem Einsatz von Stefan Posch auf der rechten Außenbahn. Auch Rückkehrer Christopher Trimmel stünde bereit. Oder stellt Foda gar auf Dreierkette um?

Auch ein Einsatz von Stefan Ilsanker im Mittelfeld ist ein Thema. Die fehlende Spielpraxis des Leipzig-Bankdrückers (noch kein Einsatz) sieht Foda nicht als ein Problem an. "Ilse" hätte bei seinen Einsätzen im Team stets überzeugt. Ilsanker könnte neben Baumgartlinger im zentralen Mittelfeld agieren, Laimer damit auf die 10 vorrücken.

"Vergessen haben wir es nicht", sagte Baumgartlinger über die viel diskutierte 2:4-Pleite von Haifa. "Vor allem, weil es eine schwierige Phase war." Damals sah sich das ÖFB-Team nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Quali-Spielen teils heftiger Kritik ausgesetzt. "Die muss man auch schlucken in so einem Moment", meinte Baumgartlinger. Sachlich sei die Auseinandersetzung mit dem Team aber nicht immer gewesen. Das habe die Gruppe zusammengeschweißt.

ÖFB-Team in guter Form

"Wir haben es uns erarbeitet, dass wir jetzt zwei ganz wichtige und entscheidende Spiele vor der Brust haben", sagte Baumgartlinger über das bevorstehende Doppel gegen Israel und Slowenien. Der Trend der vergangenen vier Spiele sei positiv. Gerade gegen Israel bedürfe es keiner Extramotivation. "Wir haben ein Heimspiel, wollen effizient sein", gab der 31-jährige Salzburger die Marschroute vor. "Den Gegner kennen wir. Wir haben unsere Lehren gezogen aus dem Spiel in Israel."

Abgesehen von den jüngsten verletzungsbedingten Ausfällen habe seither auch im Kader von Teamchef Franco Foda personelle Konstanz Einzug gehalten. "Die Formation, das System auf dem Platz, das ist relativ konstant. Dadurch greifen auch die Automatismen", erklärte Baumgartlinger. "Wir haben ein hohes Niveau. Das wird uns aber auch nur etwas bringen, wenn wir gegen Israel gewinnen."

Der Mittelfeldspieler von Bayer Leverkusen ist neben Aleksandar Dragovic, David Alaba und Marko Arnautovic einer von vier Akteuren mit 70 oder mehr Länderspielen im ÖFB-Aufgebot. Die Blessuren einiger Stammspieler bereiten ihm noch keine schlaflosen Nächte. "Wir haben im Juni und im September Ausfälle kompensiert", betonte Baumgartlinger. "Und auch jetzt ist es möglich."

Die ÖFB-PK zum Nachlesen hier im oe24-LIVE-Ticker:

Liveticker aktualisieren
11:55

Das wars auch schon!

Ein kurzes Presse-Statement des Teamchefs und des Kapitäns. Beide blicken optimistisch auf die morgige Partie gegen Herzogs Israelis. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

11:51

Kaum Geheimnisse

Foda: Es gibt Scouts, man kennt einander, es gibt wenig Geheimnisse. Trotzdem wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainiert, einfach um bestimmte Situationen einzuüben. Baumgartlinger: Das Geheimtraining hilft uns zu konzentrieren, aber wirklich überraschen kann man den Gegner nicht. Die Analysen des Gegners reichen weit zurück. Man kann sich kaum gegenseitig überraschen, außer man stellt etwas radikal um.

11:48

Was sagt Foda über Herzog?

Israel tritt sehr positiv auf, sie schalten schnell um, Andi in Verbindung mit Willi Ruttensteiner haben schon einiges bewirkt. Herzog macht eine gute Arbeit.

11:47

Welche Israelis sind bekannt?

Foda: In der Offensive haben sie hohe Qualität. Zahavi, Weissman, Dabbur... wir müssen gut verteidigen, agressives nach vorne verteidigen wird gefragt sein.

11:44

Ist das ÖFB-Team Favorit?

Foda: Israel hat uns die Favoritenrolle zugeschoben, das ist natürlich auch taktisches Geplänkel. Ich denke, dass wir unsere Leistung abrufen müssen,m dann sieht es gut aus. Wir spielen auch zu Hause.

11:43

Alaba will unbedingt spielen

Die letzte Entscheidung trifft der Spieler. Wenn es aber ein Risiko gibt, dann wird er nicht spielen. Er selbst will unbedingt auflaufen.

11:42

Revanche für 2:4-Pleite in Israel?

Baumgartlinger: Vergessen haben wir es nicht, aber es geht nicht um eine Revanche. Wir schauen auf uns, wollen gewinnen.

11:42

Hohes Niveau

Ist das Team derzeit das beste ÖFB-Team? Baumgartlinger: Das ist sehr schwierig zu sagen, das Niveau ist aber definitiv ein sehr hohes.

11:38

Verletzungen & fehlende Spielpraxis

Aufgrund der Ausfälle könnte Stefan Ilsanker in die Startformation rücken, er spielt bei Leipzig jedoch keine Rolle. Foda sieht die fehlende Spielpraxis bei "Ilse" aber nicht als Problem. Er hat schon gegen Nordmazedonien top gespielt, so der Teamchef.

11:36

Wie lange wird zugewartet?

Bis zum Aufwärmen vor dem Spiel morgen und damit bis zur letzten Minute könnte auch noch gewartet werden. Foda betont nochmal, dass er das heutige Abschlusstraining bei Alaba abwarten will, eine Entscheidung kann aber auch erst morgen fallen.

11:34

Pflichtsieg morgen gegen Israel

Foda: Es ist für beide Teams ein Pflichtsieg, es geht um alles. Es wird ein offenes, spannendes Spiel werden. Baumgartlinger: Wir haben gute Chancen, es läuft gerade gut für uns. Wir spielen zu Hause und wir sind bereit.

11:33

Abschlusstraining abwarten

Foda will das heutige letzte Training noch abwarten. Er kann noch nichts über die Einsatzchancen von Alaba sagen. Wichtig ist auch, dass der fix verletzte Stefan Lainer ersetzt wird. Dafür gibt es bereits zwei verschiedene Pläne die ausgearbeitet wurden.

11:31

Was sind die letzten Updates?

Foda: Mannschaft ist sehr gut drauf, es gibt aber noch Problemfälle. Bei Alaba ist es bekannt, dass er Probleme hat. Dazu ist auch Conny Laimer angeschlagen. Aber beide werden heute am Training teilnehmen.

11:29

Es geht los!

Franco Foda und Kapitän Julina Baumgartlinger haben Platz genommen und stellen sich den Fragen der Pressevertreter vor dem Israel-Hit.

09:52

Herzlich willkommen zum oe24-LIVE-Ticker!

Der ÖFB bittet vor dem Hit gegen Israel zur Abschluss-Pressekonferenz ins Medienzentrum des Ernst-Happel-Stadions. Die große Frage ist, ob David Alaba für das wichtige Duell rechtzeitig fit wird. Oe24 tickert für Sie ab 11:30 LIVE.

Posten Sie Ihre Meinung

Mehr nationalteam-News

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .