Superstar intim

Lewis Hamilton: Vom Loser zum WM-Helden

Lewis Hamilton im RTL-Interview über Jugend, Familie und die Formel-1-Zukunft

Ein 8. Platz reicht Lewis Hamilton, um heute seinen 6. Weltmeister-Titel einzufahren - der Weg dorthin war aber kein leichter, wie er im Exklusiv-Interview mit RTL erklärt. "Ich habe mich in meinem Leben immer als Außenseiter gefühlt. In der Schule war ich schon immer außen vor, meine Mitschüler haben nie verstanden, welche Träume und Ziele ich mit der Rennfahrerei hatte." Nur die Eltern verstanden seinen Wunsch, brachten dafür viele Opfer: Als ich einstieg, hatte meine Familie kein Geld. Mein Vater hatte vier Jobs, um mir das Kartfahren zu ermöglichen. Wir mussten härter arbeiten als andere, und all die Entbehrungen habe ich heute noch im Kopf, wenn ich ins Rennauto steige."

»Das Wichtigste für mich sind Familie und Glaube«

Heute, (bald) 6 WM-Titel und 83 Rennsiege später, besitzt der 34-Jährige ein Vermögen von rund 250 Millionen Euro. Dennoch vergisst er nie: "Ich weiß, woher ich herkomme. Das Wichtigste in meinem Leben sind die Familie und mein Glaube." Mit der Formel 1 ist Lewis noch lange nicht fertig: "Ich habe noch jede Menge Benzin im Tank und liebe es nach wie vor, in ein Rennauto zu steigen. Ich will so lange fahren, wie ich kann." Und das stets mit einem Lächeln: "Ich fühle mich als Youngster. Ich trainiere viel, esse gesund, versuche, insgesamt gesund und vergnüglich zu leben und jeden Tag mindestens einmal zu lachen." Heute vor den Augen von Mama Carmen am liebsten mit dem WM-Pokal in der Hand.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .