Ein Jahr Sperre für Doping

Reduzierte Dopingsperre für Santos

Der Weltschwimmverband hat die Sperre von Gabriel Santos reduziert.

Lausanne. Der brasilianische Schwimmer Gabriel Santos hat eine deutlich reduzierte Dopingsperre von einem Jahr erhalten. Der 23-jährige Kraulstaffel-Vizeweltmeister von 2017 hatte am 20. Mai einen positiven Test auf das Anabolikum Clostebol abgeben, was üblicherweise zu einer vierjährigen Sperre führt. Im Disziplinarverfahren des Weltverbandes (FINA) wurden aber mildernde Umstände berücksichtigt.

Santos habe glaubwürdig darlegen können, dass die verbotene Substanz über Rückstände einer Hautcreme seines Bruders auf gemeinsam genutzter Kleidung, Handtüchern, Bettwäsche und Seife in seinen Körper gelangt sei, wie es im FINA-Urteil heißt. Deshalb ist er ab 19. Mai 2020 wieder startberechtigt.

 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .