Kuriose Aktion

Bauern sperrten Serie-A-Klub ein

Aus Protest haben italienische Bauern die Kicker von Cagliari eingesperrt.

Italien hält immer wieder kuriose Geschichten bereit. Weil sie gegen die aktuellen Milchpreise protestierten, versperrte eine Gruppe von etwa 100 Milchbauern alle Ausgänge des Trainingsgeländes von Serie-A-Klub Cagliari Calcio. Die Kicker des sardinischen Klubs waren damit auf dem Vereinsgelände eingesperrt und verpassten sogar den Abflug zum Auswärtsspiel beim AC Milan.

Die Landwirte gaben erst nach, als sich die Spieler mit ihnen solidarisierten. Der gebürtige Sarde Nicolo Barella stellte sich den Demonstranten und beteiligte sich an einer Protestaktion. Er wurde gefilmt, wie er aus Solidarität gegen einen Milcheimer trat.

"Wir wollen einfach unsere Rechte verteidigen", so ein Demonstrant in der Gazzetta dello Sport. Die Story mag unterhaltsam klingen, doch für die protestierenden Bauern geht es um ihre Existenz.

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .