Irre: Keine Strafe mehr bei Kokain in US-Baseball

Wirbel um Erlass

Irre: Keine Strafe mehr bei Kokain in US-Baseball

Marihuana kommt in MLB von Liste verbotener Substanzen.

Die nordamerikanische Major League Baseball (MLB) wird Marihuana künftig nicht mehr auf der Liste der verbotenen Substanzen führen. Wie die Liga am Donnerstag bekanntgab, soll es ab dem Trainingsstart für die kommende Saison 2020 zudem keine Strafen geben, wenn Spieler positiv auf Kokain, Opioide und synthetisches THC getestet werden. Man setze bei diesen Stoffen vielmehr auf Behandlung.

© Getty


Die MLB setzt auf Behandlung statt Strafe

Diese Neuerung ist eine Reaktion auf den Tod von Pitcher Tyler Skaggs von den Los Angeles Angels im vergangenen Juli. Der Spieler war regungslos in einem Hotelzimmer in Texas gefunden worden, bei der Obduktion wurden später die Opioide Oxycodon und Fentanyl sowie Alkohol in seinem Körper gefunden.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .