Las Vegas will US-Sport retten

NBA & NHL

Las Vegas will US-Sport retten

NBA und NHL könnten ihre Saisonen in der Wüstenstadt zu Ende spielen.

Eine völlig verrückte Idee lässt amerikanische Sport-Fans wieder hoffen. Die Eishockey-und Basketball-Ligen sollen in Las Vegas ihren Meister ermitteln. Die Touristenmetropole ist von den Auswirkungen der Corona-Pandemie besonders betroffen. Vor allem die Hotelkette von MGM, dem unter anderem das Bellagio, Mirage, Luxor und Mandalay Bay am legendären Strip gehören, lässt mit ihren Plänen aufhorchen. MGM-Geschäftsführer William Hornbuckle dazu in der New York Times: "Wir sind im Dialog mit den Ligen und anderen Sportveranstaltern für TV-Events."

Die Hotelkette soll vor allem der NBA (Basketball), NHL (Eishockey), MLS (Fußball), WNBA (Frauen-Basketball) konkrete Pläne unterbreitet haben. Auch Boxkämpfe und Veranstaltungen der Kampfsportserie MMA sollen in der Wüste von Nevada durchgeführt werden. Hornbuckle schilderte seine Pläne im Detail: Für die NBA, die auch jährlich die Summer League in Las Vegas austrägt, könnte zum Beispiel das Mandalay Bay als Zentrale dienen.

Im dortigen Kongresszentrum könnte man 24 Basketballplätze errichten. Fünf davon für T V-Übertragungen, die restlichen als Trainingsplätze. Die Spieler und Betreuer der Vereine würden in den 4.700 derzeit leer stehenden Hotelzimmern untergebracht werden. Die Stars und ihre Familien sollen sogar in den Casinos normal spielen dürfen. So würde der Zocker-Hotsport am Las Vegas Strip in dieser schwierigen Zeit plötzlich zum Sport-Mekka werden.

Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .