Teurer Fauxpas

NBA-Aufreger: Geldstrafe für Wechselwunsch

NBA-Superstar Davis muss wegen Wechselwunsch zahlen.

Basketball-Superstar Anthony Davis muss wegen seines öffentlich geäußerten Wechselwunsches 50.000 US-Dollar (rund 43.800 Euro) Strafe zahlen. Das gab die NBA am Dienstag bekannt. Die eigentlich untersagte Ankündigung seines Beraters, dass sich der 25-Jährige einem anderen Team anschließen will, hatte die Profiliga am Montag in Aufruhr versetzt.

Davis ist noch bis Sommer 2020 an die New Orleans Pelicans gebunden. Die Wechselfrist für diese Saison endet am 7. Februar.
 

Posten Sie Ihre Meinung

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .